Konzerte im August 2014

the national
Der August ist ein ganz besonders musikalischer Monat für mich: Ich bin gleich auf zwei Festivals –Haldern und Golden Leaves. Und während ich gleich am zweiten Augustwochenende nahe der niederländischen Grenze der Popmusik fröne, gibt es auch hier in Rhein/Main ein paar musikalische Schmankerl.

Der musikalische Monat beginnt am 8. August mit den Black Lips im Zoom. Und da werde ich defintiv nicht hingehen und deshalb auch nicht traurig sein – weil die Band aus Atlanta auch auf dem Haldern spielt, yeah! Das aktuelle Album Underneath The Rainbow ist zwar nicht das beste der Punkband – aber auch nicht das schlechteste. Und nach 15 Jahren ist so eine solides Mittelding ja auch zu verzeihen.

Defintiv eines der Highlights in diesem Monat ist das Konzert von Love A am 9. August in der Oetinger Villa in Darmstadt. Die vier Jungs aus Rheinland-Pfalz machen Post-Punk-Pop-Indie (oder so) mit zynischen Texten und einer Prise Wut gepaart mit Melancholie. Und Konzerte in der Oetinger Villa im Hochsommer sind sowieso ein Erlebnis, das Mensch mal mitmachen sollte. (Während ich diesen Text schrieb und dazu Love A hörte, wurde ich noch ein wenig trauriger, dass ich bei dem Konzert nicht dabei sein kann. Ihr solltet das nicht verpassen!)

Auf Poliça am 12. August im Palmengarten in Frankfurt freue ich mich schon seit Monaten, weil “Shulamith” für mich eines der besten Alben im letzten Jahr war. Und Sängerin Channy Leaneagh ist eine von diesen Frauen, die man einfach nur toll finden muss. Sehr aussergewöhnliche Stimme und beeindruckende Präsenz. (Ich würde gerne direkt auf das Konzert auf der Seite des Palmengarten verweisen, aber das ist leider nicht möglich. Mensch, der du diese Webseite verbrochen hast, schäm dich!)

Diesen Monat lohnt es sich auch mal wieder, einen kleinen Abstecher nach Wiesbaden zu machen: Da spielen am 21. August nämlich Cloud Nothings im Schlachthof. Dylan Baldi, Sänger und das Gesicht der Band, gründete die Cloud Nothings 2009 angeblich aus Langeweile – und das mit 18 Jahren (Jahrgang 1991!). Mit dem von Steve Albini (u.a. “In Utero” von Nirvana) produzierten Album “Attack on Memory” gelang den Jungs aus Cleveland 2012 endgültig der Durchbruch. Schublade: Lo-Fi-Pop-Punk-Indie-Noise-Rock.

Krönender Abschluss des Monats ist dann das Golden Leaves Festival am 22. und 23. August irgendwo in der Nähe von Darmstadt. Das Line-Up ist für ein so kleines und von wenigen Menschen mit viel Liebe zu guter Musik einfach der Wahnsinn: Meine zwei Lieblingsacts sind Honig (die durfte ich schon mal auf einem unfassbar intimen Bedroomdisco-Wohnzimmerkonzert in Darmstadt sehen – defintiv eines der besten Konzerte meines Lebens) und Rue Royale, die ich auch schon in netter Atmosphäre im Ponyhof in Frankfurt gesehen habe.

Line-Up Golden Leaves Festival 2014

Honig – Lemon Law

Habe ich ein oder mehrere wichtige Konzerte vergessen? Gerne in die Kommentare!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s