Der Jahrespoll 2014

leserpoll

Jedes Jahr freue ich mich auf den Intro Leserpoll. Dann lasse ich das Jahr konzert- und plattentechnisch noch einmal Revue passieren und erinnere mich so an tolle Konzerte, gute Filme und all die Musik, die mich das ganze Jahr über begleitet hat. Angelehnt an den Poll meine ausführliche Variante für das Jahr 2014.  

Beste Band
Aus mehreren Gründen ist das Turbostaat. Zum einen, weil sie in diesem Jahr ihr 15-jähriges Jubiläum feiern. Zum anderen, weil sie aus diesem Anlass eine tolle Idee für eine Tour hatten. Zwei Abende in einer Stadt mit allen bisherigen Alben + limitierte und personifizierte Vinyl. Großartig. Auch wenn die Konzerte im Zoom nicht ganz so intensiv wie 35°-Grad-Konzerte in der Oetinger Villa sind – dieser Einsatz und diese Hingabe muss belohnt werden.

Bester Künstler
Sage Francis. Gibt es nicht mehr viel zu ergänzen, habe ich hier schon ordentlich abgefeiert.

Beste Künstlerin
Mit der Veröffentlichtung von “Lila Samt” hat sich Sookee bei mir in die obere Riege des Deutschrap eingereiht. Sehr anspruchsvolle Produktion, ehrliche Texte auf den Punkt und eine unfassbare Dynamik.

Bestes Album
Es gab in diesem Jahr einige Alben, die ich rauf und runter gehört habe. Ganz vorne mit dabei ist “Aversion” von der Antilopen Gang. Dann waren da natürlich auch noch The Notwist mit “Close To The Glass”. Aber weil ich mich nicht entscheiden kann, gewinnt “Transgender Dysphoria Blues” von Against Me!.

Schlechtestes Album
Nennen wir es mal enttäuschend: Dum Dum Girls und “Only in Dreams”. Langweilig. Beim Konzert waren sie leider auch sehr unmotiviert, das trägt nicht unbedingt zu einer besseren Bewertung bei.

Bester Song
Das war leicht: “Pisse” von Schnipo Schranke.

Schlechtester Song
Das neue Lied von Deichkind (“So ‘ne Musik”), das kürzlich erst veröffentlicht wurde und plötzlich total im Internet gefeiert wurde. Nö. Deichkind und ich, das ist irgendwie vorbei. Und das ist auch gut so.

Bestes Label
Staatsakt. Ganz viel Liebe für ganz viele großartige Künstler_innen! Ja, Panik. Die Heiterkeit. Jolly Goods. Nicht zu vergessen der “Keine Bewegung”-Sampler, den Staatsakt gemeinsam mit Euphorie produziert hat.

Bestes Konzert
Es war abzusehen. Die Antilopen Gang im Schlachthof in Wiesbaden. Gründe: Keine_r hat gepupst. Ich stand in der ersten Reihe und hab alles gesehen. Abzüge gibt es leider für dumme und übergriffige Menschen dort, Pluspunkte für die kleinen Blauen Flecken auf meinen Knien, die mich auch Tage danach noch an das Konzert erinnern. Und viel Liebe für Form/Prim – an ihn geht auch der Punkt “Beste Vorband”, welchen die Intro in diesem Leserpoll leider vergessen hat. Buh. 

Bestes Festival
Das “Golden Leaves”. Klein und fein. Das Haldern hat in diesem Jahr leider nicht wirklich überzeugt (schwächelndes Line-Up, aufgeschlitzte Zelte), von daher fällt es 2015 für mich aus.

Bester DJ
Ich kenne keine DJs.

Bester Club
Ich gehe nicht in Clubs.

Bestes Musikvideo
Möglicherweise “Endlich wieder Krieg” von Zugezogen Maskulin. Hauptsächlich, weil ich so vergesslich bin und das kürzlich erst veröffentlicht wurde. “Chandelier” von Sia ist auch richtig gut – das kleine Mädchen in dem Video tanzt wundervollen Ausdruckstanz. Und es gibt eine lustige Parodie von Lena Dunham.

Bester Film
Vielleicht nicht unbedingt der beste Film, aber weil ich in via Kickstarter mitfinanziert habe und deshalb emotional daran beteiligt bin: “Veronica Mars – der Film“. Und “Grand Budapest Hotel”.

Bester Schauspieler
Ich habe eine heimliche Schwäche für Christian Bale und in diesem Jahr womöglich zu viel Batman geschaut. Ihr möget mir verzeihen.

Beste Schauspielerin
Wäre da nicht der gestrige Tatort gewesen, hätte ich ganz sicher Alina Levshin gesagt. Ok. Alina Levshin.

Bestes Buch
“Weil ein #Aufschrei nicht reicht” von Anne Wizorek.

Bestes Game
/

Bestes Modelabel
Vans.

Bestes Magazin
Ganz klar das Missy Magazin. Aus Gründen.

Bester Blog/ Beste Website
Warum ist das nicht thematisch aufgegliedert?
Alles: Kleinerdrei ❤
Mode: This is Jane Wayne
Musik: Bedroomdisco

Beste TV-Sendung/ Beste Serie
“The Fall” mit Gillian Anderson.

Beste Radio-Sendung
Scrambled Eggs” auf Radio X.

Hype des Jahres
Negativ-Hype des Jahres waren sicher diverse Challenges in diesem Internet. Anstecken lassen habe ich mich vom Hype um Roller Derby (den es vielleicht ausserhalb meiner Blase überhaupt nicht gibt, aber was solls) und dieses Jahr meinen ersten Bout besucht. Yeah.

Advertisements

One thought on “Der Jahrespoll 2014

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s